Zum Inhalt springen

Geld verdienen im Internet – seriös mit digitalen Infoprodukten

  • von

Es ist längst kein „exotisches“ oder gar unseriöses Geschäftsmodell mehr: Geld verdienen im Internet kann heute fast jeder. Viele Selbstständige oder Freelancer arbeiten ausschließlich online. Und das Beste ist: Mit einem bisschen Know-how und etwas Vorarbeit ist sogar ein passives Einkommen möglich. Ein regelmäßiger Verdienst also, der ohne weiteres Zutun Monat für Monat oder sogar Tag für Tag auf dem Konto landet. Das Geheimnis sind digitale Infoprodukte. Wie das mit dem Geld verdienen im Internet auch für DICH funktioniert, verrate ich dir hier.

Das sind digitale Infoprodukte

Du bist Experte oder Expertin auf einem bestimmten Gebiet? Super!

Du hast Lust, mal ein Buch zu schreiben oder ein Seminar über dein Fachgebiet abzuhalten? Klasse!

Du hast keine Ahnung, wo du dein Seminar geben kannst oder welcher Verlag dein Buch veröffentlichen würde? Macht nichts!

Denn genau für solche Fälle sind digitale Infoprodukte genau der richtige Weg, um im Internet Geld zu verdienen. Das heißt, dass du dein Wissen nicht live weitergeben oder den langwierigen Weg über eine Verlagsveröffentlichung gehen musst. Du präsentierst dich online, eben digital als Experte/in. Die gängigsten digitalen Infoprodukte, mit denen du deinen Traum vom Geld verdienen im Internet verwirklichen kannst, sind:

  • E-Book – also ein Buch, das ausschließlich in digitaler Form existiert und in dem du dein Wissen weitergibst oder einen Roman, Kurzgeschichten, Krimis, deine Biografie etc. veröffentlichst.
  • Hörbuch – eine reine Audioaufzeichnung entweder mit deiner eigenen Stimme oder der eines professionellen Sprechers.
  • Webinar – ein erklärender Vortrag von rund 60 bis 90 Minuten, in dem du mit deinem Know-how live im Internet ein bestimmtes Problem der Teilnehmer löst.
  • Online Seminar – eigentlich ein mehrteiliges Webinar, in dem Teilnehmern online ein echtes Fachwissen vermittelt wird, und bei dem sie unter Umständen sogar einen Abschluss erlangen können.
  • Online Workshop – hierbei arbeiten die Teilnehmer vorzugsweise in mehreren Teilen aktiv mit, um ihren Horizont zu erweitern und Wissen zu erlangen.
  • Aufzeichnungen – von Webwaren und/oder Online Seminaren, die dann wieder und wieder verkauft werden können.

Mit digitalen Infoprodukten online Geld verdienen

Außer Fachwissen in seinem Spezialgebiet braucht man nicht viel, um das Thema „Geld verdienen im Internet“ von der Theorie in die Praxis umzusetzen. In der Regel genügen ein Computer und ein möglichst schneller Internetanschluss. Klar, je nach digitalem Infoprodukt sind auch beispielsweise eine ordentliche Webcam, ein gutes Mikrofon und ein vernünftiges Texterfassungsprogramm ganz sinnvoll. Dann kann’s aber auch schon losgehen!

Ein konkretes Beispiel zum „Geld verdienen im Internet“

Nehmen wir mal an, du bist Ernährungsberaterin oder vielleicht sogar studierte Ökotrophologin. Wie lässt sich nun mit deinem Wissen Geld verdienen im Internet? Eben genau mit den oben genannten digitalen Infoprodukten. Und so kannst du nun mit diesen sechs Schritten direkt starten:

  1. Du schreibst ein Buch zum Beispiel mit dem Thema „Vegane Ernährung – alle Vor- und Nachteile“. Das Manuskript musst du, wenn es fertig ist, nur noch ordentlich formatieren und in ein pdf umwandeln. Das stellst du nun auf deiner eigenen Webseite zum Download bereit – gegen Geld, versteht sich. Oder du nutzt eine der zahlreichen Plattformen für E-Books im Internet, um dein Werk auf jedem E-Reader bereitzustellen. Natürlich auch zum normalen Preis für ein E-Book.
  2. Als nächstes liest du dein tolles Ratgeberbuch vor und nimmst dich dabei per Recorder auf. Diese Aufzeichnung wandelst du nun in eine Audiodatei zum Beispiel im mp3- Format um. Auch diese bindest du wieder auf deiner Website ein. Und jeder, der dein Hörbuch kaufen möchte, zahlt zunächst mal Geld auf dein Konto ein.
  3. Du kannst dein Fachwissen in Sachen Ernährungsberatung auch live in einem Webinar zur Verfügung stellen. Entweder nach Ankündigung (z. ̆B. auf Facebook, Xing, Instagram, per Newsletter etc.) wiederum auf deiner eigenen Website oder in geeigneten Webinarräumen im Internet. Jeder, der sich dazu anmeldet muss zunächst was tun, um freigeschaltet zu werden? Richtig – dir ein Honorar zahlen!
  4. Per Online Seminar erklärst du auf einer passenden Plattform (zum Beispiel Webinaris, edudip, LogMeIn, spreed, Zoom oder WebEx), was du zum Thema „Vegane Ernährung – alle Vor- und Nachteile“ zu sagen hast. Und zwar so, dass die Teilnehmer/innen echtes Fachwissen erlangen – gegen eine Gebühr, versteht sich.
  5. Bei einem Online Workshop kannst du möglicherweise die besten veganen Kochrezepte, Einkaufstipps oder Erfahrungen mit den Teilnehmer/innen teilen. Und dabei weist du selbstverständlich auf die Möglichkeit hin, dein tolles E-Book kaufen zu können. Aber auch den Workshop gibt es für jeden, der mitmachen möchte, natürlich nicht umsonst.
  6. Selbstverständlich hast du sowohl vom Webinar als auch vom Seminar eine Aufzeichnung gemacht (beim Workshop ist das nicht ganz so einfach, weil da ein echter Live-Charakter im Vordergrund stehen sollte). Genau diese „Konserve“ kann jetzt jeder Tag und Nacht an 365 Tagen im Jahr auf deiner Website oder bei der Webinar- Plattform gegen Gebühr anschauen.

Und jetzt weißt du genau, wie das mit dem Geld verdienen im Internet funktioniert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.