Zum Inhalt springen

Mit einem digitalen Infoprodukt machst du dein Hobby zum Beruf

  • von

Es ist ja für viele ein Traum: Nie mehr ins Büro gehen müssen, dem Boss adieu sagen und den nervigen Kollegen die Zunge rausstrecken. Und das alles auch noch so, dass man trotzdem mehr als genug Geld verdient! Denn schließlich kann man ja etwas, das richtig Spaß macht, dem man mit Leidenschaft nachgeht, das einen ausfüllt. Warum also nicht das Hobby zum Beruf machen und damit viel glücklicher sein als vorher?

Das brauchst du, um dein Hobby zum Beruf zu machen

Viele, die aus der Tretmühle der „normalen“ Arbeit aussteigen wollen, fragen sich, welches Hobby man eigentlich zum Beruf machen kann. Die Antwort ist ganz einfach: Grundsätzlich jedes!

Allerdings lässt sich nicht mit jedem Hobby auch so viel Geld verdienen, dass es zum guten Leben reicht. Wenn du zum Beispiel ein leidenschaftlicher Schmetterlingssammler bist, wirst du erst mal wohl kaum so viel damit verdienen können, dass du deine Miete gestemmt bekommst. Denn wer bezahlt schon für einen toten Schmetterling hinter Glas, auch wenn dieser noch so schön schillert? Es sei denn, du hast eine brillante Marketing-Idee oder findest eine perfekte Nische.

Was du auf jeden Fall brauchst, wenn du dein Hobby zum Beruf machen willst, ist zunächst Folgendes:

  • Ein tragfähiges Konzept. Das heißt, dass du etwas anbieten musst, für das wirklich ein Bedarf besteht. Auch das Startkapital spielt eine wesentliche Rolle, denn sicher wirst du nicht vom ersten Tag an Geld verdienen. Und dann solltest du dir im Vorfeld auch über mögliche Anschaffungskosten, Versicherungen, Kundenakquise, Werbung usw. Gedanken machen. Wenn das alles steht, ist der erste Schritt schon mal gemacht.
  • Die nötige Qualifikation. Ein Hobby ist vom Grundsatz her erst mal ein Ausgleich zur Arbeit. Das wird selten bewertet, muss einem eigentlich nur selbst gefallen. Wer damit Geld verdienen will, muss über den Grundgedanken des Hobbys hinaus denken und handeln. Das bedeutet, dass er viel besser darin sein sollte als alle anderen, die das eben nur nebenbei in ihrer Freizeit hin und wieder mal ausüben. Bist du beispielsweise eben ein leidenschaftlicher Schmetterlingssammler, musst du jeden einzelnen Falter wirklich kennen. Egal ob heimischer Schmetterling oder exotischer. Du musst ALLES darüber wissen, um als Experte zu gelten.• Besondere Ideen. Das Gute vorweg: Auch als leidenschaftlicher Schmetterlingssammler kannst du dein Hobby zum Beruf machen! Was du brauchst, sind besondere Ideen und Strategien. Zum Beispiel in Sachen Marketing, Vertrieb, sekundäres und passives Einkommen. Du musst quasi „über den Tellerrand“ hinaus schauen und Konzepte finden, die für dich und deine Leidenschaft passen. Und die Abnehmer findet.

    Mit digitalen Infoprodukten kannst du JEDES Hobby zum Beruf machen

    Das Zauberwort, das auch für das ausgefallenste Hobby ein Einkommen sichern kann, heißt „Digitale Infoprodukte“! Aber was ist das genau, und wie kannst du als leidenschaftlicher Schmetterlingssammler damit dein Hobby zum Beruf machen?

    Hier kommt die Antwort.

    ➡ E-Book:

    Du schreibst ein Fachbuch über Schmetterlinge. Das veröffentlichst du als E-Book auf den entsprechenden Plattformen und gleichzeitig bietest du es zum Download auf deiner Webseite an. Jedesmal, wenn ein anderer leidenschaftlicher Schmetterlingssammler dein Buch kauft beziehungsweise herunterlädt, kassierst du.

    Gleichzeitig schreibst du natürlich auch ein Buch über all die Reisen, die du unternommen hast, um seltene Schmetterlinge am Amazonas oder in der chinesischen Trockenregionen aufzustöbern. Auch das wird als E-Book veröffentlicht – und bringt Geld!

    ➡ Audiobook:

    Gerade deine Reisebeschreibungen mit den weltweit besten Fundorten exotischer Schmetterlinge kannst du auch prima als Hörbuch aufnehmen und veröffentlichen. Lädt es sich jemand herunter oder kauft es auf einer der entsprechenden Plattformen für Audiobooks im Netz, klingelt wieder deine Kasse.

    ➡ Webinar:

    Zusätzlich zum Buch hältst du Webinare über die Schmetterlinge dieser Welt, ihre Vorkommen und Besonderheiten ab. Natürlich fertigst du von diesen Webwaren immer eine Aufzeichnung an – und die kann dann gegen Gebühr wieder von jedem zu jeder Zeit downgeloadet werden.

    ➡ Videokurs:

    Es gibt sicher viele Menschen, die das leidenschaftliche Schmetterlingssammeln als Hobby haben. Denen kannst du als Experte auf diesem Gebiet in einem aufgezeichneten Videokurs super Tipps geben, wie sie Schmetterlinge präparieren und ausstellen können, welche Arten besonders lohnend sind oder auf welchen Tauschbörsen sie die besten Exemplare finden.

    Fazit

    Du siehst also: Es braucht nicht viel, um dein Hobby zum Beruf machen zu können. Leidenschaft, Fachwissen und ein paar gute, außergewöhnliche Ideen sind oft schon ausreichend, um einen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.